Recke Fleischwaren-Spezialitäten Vertriebs GmbH & Co. KG

Ein Kunstwerk der Natur: Wagyu aus Japan

Wer hätte es gedacht das japanisches Rindfleisch jemals den Durchbruch schafft und auf dem internationalen Markt mitmischen wird. Heute ist es so und zwar zurecht! Wagyu Beef erfreut sich auf der ganzen Welt mit großer Beliebtheit und erlebt derzeit einen wahrhaften Boom. Aber warum schmeckt Wagyu eigentlich so gut? 

Bild_Japan_Rib_Stück_InternetEine Authentizität seit 1877

Wagyu bedeutet „japanisches Rind“ und ist ein weltweiter Begriff für Premiumqualität, höchste Marmorierung und hervorragenden Geschmack. Das „Universelle Wagyu Logo“ garantiert Echtheit aus Japan. Japanisches Wagyu von Recke stammt ausschließlich von „Japanese Fullblood Black Cattle“, geboren und aufgewachsen in der japanischen Umgebung der Gunma Präfektur, nordwestlich von Tokyo. Hier leben die Kälber die ersten 8-10 Monate bis sie auf Kälberauktionen geschickt werden, wonach sie auf etwa über 20 Monate auf 700 Kilogramm in großen Rinderscheunen gemästet werden. Von der Geburt bis zum Verkauf bekommt jedes Rind einen eigenen Registereintrag mit Namen und wird versorgt wie ein Familienmitglied. Daher ist es den Bäuern möglich, eine Rückverfolgbarkeit bis in die Generation der Urgroßeltern, zu garantieren.

Die Marmorierung beruht auf Reispflanzen

Zusätzlich zu Kraft- und Rohfutter wie Gras und Reisstroh, bekommen die Rinder eine sogenannte Ganzpflanzensilage welche aus dem vollständigen Reisstroh gewonnen wird. Dies spielt eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Marmorierung, des erhöhten Ölsäureanteils und der weißen Farbe der Fettstreifen.

Benotung nach Wagyu-Qualitätskriterien

Japanisches Wagyu Fleisch wird nach strengen Qualitätsauflagen der „Japanischen Meat Grading Association“ in verschiedenen Stufen benotet. Bei der Einstufung wird jeder einzelne Schlachtkörper durch qualifizierte Beurteiler in zwei Kategorien mit jeweils fünfstufiger Bewertung unterteilt: Ergiebigkeit und Fleischqualität.

Erst nach Ermittlung, durch eine speziell Entwickelte Formel, wird das Fleisch von A (überdurchschnittlich), B (durchschnittlich) bis C (unterdurchschnittlich) klassifiziert.

 

Alle Kriterien auf einem Blick

  • Marmorierung, Farbe und Helligkeit des Fleisches
  • Festigkeit und Beschaffenheit der Muskelfasern
  • Farbe und Glanz des Fettes
  • gesamt Fleischanteil der Schlachtkörper
 

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns darauf, japanisches Wagyu Rindfleisch der Qualitätsstufe A3 – A4 ab sofort in unserem Sortiment anzubieten. Weitere Informationen erhalten Sie bei unseren Verkaufsberatern am Telefon oder im Außendienst.

RECKE. DIE BRINGEN’S EINFACH.